Orthopädie, Traumatologie, Rheumatologie, Hand- und Schulterbehandlung


Wir behandeln bei folgenden Erkrankungen:

- Funktionsstörungen in Hand,  Ellbogen, Schulter, HWS

- Muskuläre Verspannungen

- Nach Frakturen, Luxationen, Gelenkfehlstellung der oberen Extremitäten, Beuge- und Strecksehnenverletzungen

- Periphere Nervenläsionen

- Amputationen, Desensibisierung

- Verbrennung, Quetschung, Narbenbehandlung

- Entzündliche, rheumatische Gelenkserkrankung (z.B. Arthrose, Heberden, Bouchard)

- Nach Operationen (z. B. Morbus Dupuytren)

- Nervenkompressionssyndrom  (z. B. Carpaltunnelsyndrom)

- Morbus Sudeck oder CRPS

 

Methoden und therapeutische Ansätze:

- Ergotherapeutische Befunderhebung

- Manuelle Therapie der Hand, Ellbogen, Schulter

- Lymphdrainage, Ödembehandlung

- Behandlung nach Cyriax  (Weichteilbehandlung)

- Ausdauer- und Muskelaufbautraining

- Thermische Anwendung (z. B. Kälte, Wärme, Paraffinbehandlung, heiße Rolle)

- Anwendung neurophysiologischer und neuropsychologischer Behandlungskonzepte  (z. B. nach Feldenkrais)

- Sensibilisierungstraining (z. B. Abhärtung von Amputaionsstümpfen und/oder Narben)

- Erlernen von Kompensationmechanismen

- Erlernen von gelenkschützenden  Bewegungen

- Training von Alltagsaktivitäten im Hinblick auf die persönliche, häusliche und berufliche Selbstständigkeit

- Beratung bei Hilfsmitteln und Trainingsmethoden

- Anfertigung von stützenden und funktionsverbessernden Hand- und Armschienen

- Hausbesuche

- Interdisziplinäre Zusammenarbeit mit Ärzten, Pflegekräften und anderen Therapeuten


Ziele der Behandlung:

- Schmerzreduktion

- Funktionsverbesserung, Bewegungserweiterung

- Förderung der Durchblutung und des Stoffwechsels

- Verbesserung der Grob- und Feinmotorik

- Verbesserung der Auge-Hand-Koordination

- Sensibilitätstraining/Gelenkschutztraining/Kraftaufbau

- Lösen von Verklebungen bei Narben

- Hilfe bei Fragen zu Selbstversorgung, Alltagsbewältigung und beruflichem Umfeld

- Erlangen physischer und psychischer Ausgeglichenheit

 

Praxisbesonderheit: Schienenherstellung

 

Neurologie

Wir therapieren bei folgenden Diagnosen

- Angeborene oder früherworbene Hirnschädigungen 

- Entzündliche Erkrankungen des zentralen Nervensystems 

- Schädel-Hirn-Trauma

- Morbus Parkinson

- Multiple Sklerose

- Apoplex (Schlaganfall)

- Tumor

- Lähmungen aller Art, z.B. progressive Paralyse

- Altersdepression

- Degenerative Erkrankungen des Muskel- und Skelettsystems (z. B. Rheuma)

 

Methoden und therapeutische Ansätze:

- Ergotherapeutische Befunderhebung

- Behandlung auf neurophysiologischer und neuropsychologischer Basis (z.B. nach Bobath, M. Feldenkrais, C. Perfetti)

- sensomotorisch-perzeptives Training (z. B. Schulung der Grob- und Feinmotorik, Koordination)

- Hirnleistungstraining (z.B. zur Verbesserung der Konzentration, Merkfähigkeit, Ausdauer)

- PC-gestützte Lernprogramme (z.B. COGPACK) 

- Training der Selbständigkeit

- Stärkung des Selbstwertgefühls

- Angehörigenanleitung

- Hilfsmittelberatung/Hilfsmittelherstellung (z. B. bei Änderungen im Wohnumfeld, Schienen)

- Hausbesuche

- Interdisziplinäre Zusammenarbeit mit Ärzten, Pflegekräften und anderen Therapeuten

 

Ziele der Behandlung:

- Erhalt und Verbesserung der körperlichen Beweglichkeit und Geschicklichkeit

- Verbesserung der Belastungsfähigkeit/Ausdauer

- Selbständigkeit in der Selbstversorgung

- Vorbeugung von Fehlstellungen

- Steigerung der Lebensqualität

 

Pädiatrie

Wir therapieren Kinder bei folgenden Diagnosen

- Entwicklungsstörungen und Entwicklungsverzögerungen

- Probleme in der Verarbeitung von Sinnesinformationen (z.B. taktil, auditiv, visuell, räumlich)

- Störungen der Grob-und Feinmotorik

- Gestörte Hand- und Greiffunktion ( z.B. Zusammenspiel der Hände, Rechts- und Linkshändigkeit)

- Teilleistungsstörungen (z.B. Lese-Rechtschreib-Störung, Dyskalkulie)

- ADHS-Syndrom

- Störungen der Konzentration und Ausdauer

- Störungen der Sozialentwicklung

- Autismus

- Geistige Behinderung (z.B. Down- oder Fragiles X-Syndrom)

 

Methoden und therapeutische Ansätze:

- Ergotherapeutische Befunderhebung

- Neurophysiologische und neuropsychologische Behandlungskonzepte

- Auditives und/oder visuelles Wahrnehmungstraining

- Aufmerksamkeits- und Verhaltenstraining

- Marburger Konzentrationstraining für Vorschulkinder, Schulkinder und Jugendliche

- soziales Kompetenztraining

- Training der Grob- und Feinmotorik

- Elternberatung/Elternarbeit

- PC-gestützte Lernprogramme

- Interdisziplinäre Zusammenarbeit mit Ärzten, Lehrern, Psychologen und anderen Therapeuten

 

Ziele der Behandlung:

- Verbesserung der visuellen und auditiven Wahrnehmung

- Verbesserung der Grob- und Körpermotorik

- Verbesserung der Fein- und Graphomotorik (z.B. Stifthaltung)

- Verbesserung der Auge-Hand-Koordination und Beidhandkoordination

- Schulung der Händigkeit

- Verbesserung der Körperwahrnehmung/Körperschema

- Verbesserung der räumlichen Wahrnehmung

- Förderung der Konzentration und Ausdauer

- Stärkung des Selbstvertrauens sowie Verbesserung der sozialen Kompetenz im Alltag

- Selbständig handeln lernen

 

Geriatrie

Wir therapieren bei folgenden Ekrankungen

- Morbus Alzheimer

- Morbus Parkinson

- Apoplex (Schlaganfall)

- Altersdepression

- Degenerative Erkrankungen des Muskel- und Skelettsystems (z.B. Rheuma)

 

Methoden und therapeutische Ansätze:

- Ergotherapeutische Befunderhebung 

- Behandlung auf neurophysiologischer und neuropsychologischer Basis (z.B. nach Bobath, M. Feldenkrais, C. Perfetti)

- Anbahnung physiologischer Bewegungen

- Ausdauer- und Muskelaufbautraining

- Umsetzten und Einsetzen wieder gewonnener Funktionen

- Alltagstraining

- Hirnleistungstraining

- Beratung bei Hilfsmitteln und Trainingsmethoden

- Hausbesuche

- Interdisziplinäre Zusammenarbeit mit Ärzten, Pflegekräften und anderen Therapeuten

 

Ziele der Behandlung:

- ADL (Aktivitäten des täglichen Lebens)

- Training lebenspraktischer Fähigkeiten und Fertigkeiten (z.B. Waschen, Anziehen, Essen)

- Training der Selbständigkeit

- Stärkung des Selbstwertgefühls

- Anpassung des Lebens- und Wohnumfeldes

- Erlernen des Umgangs mit Hilfsmitteln

- Training der Wahrnehmung

- Training der Orientierung

- Training der Aufmerksamkeit und Merkfähigkeit